Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


teilen_und_behandeln

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu der Vergleichsansicht

Beide Seiten, vorherige Überarbeitung Vorherige Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorherige Überarbeitung
teilen_und_behandeln [2021/08/09 11:29]
felserm [Tag 24-27 Brutling ist Brutfrei]
teilen_und_behandeln [2022/03/15 19:09] (aktuell)
felserm [4 Erfahrungen bei der Umsetzung]
Zeile 27: Zeile 27:
 //Futter: im angepassten Brutraum hat es praktisch kein Futter. Wenn man keine Futterwaben zugeben kann oder will, ist aber eine Fütterung notwendig. Die Zugabe von Flüssigfutter bei der Teilung öffnet das Risiko von Räuberei. Der Flugling mit den alten Bienen kann sich besser gegen Räuberei wehren als der Brutling. // //Futter: im angepassten Brutraum hat es praktisch kein Futter. Wenn man keine Futterwaben zugeben kann oder will, ist aber eine Fütterung notwendig. Die Zugabe von Flüssigfutter bei der Teilung öffnet das Risiko von Räuberei. Der Flugling mit den alten Bienen kann sich besser gegen Räuberei wehren als der Brutling. //
  
-//Zargen: im einzargigen Datant Brutraum kann man nicht mit Zargen Teilen und Vereinigen. Dazu muss man die einzelnen Brutwaben nehmen.//+//Zargen: im einzargigen Dadant Brutraum kann man nicht mit Zargen Teilen und Vereinigen. Dazu muss man die einzelnen Brutwaben nehmen.//
  
 Hier der Versuch eine Beschreibung für ein Vorgehen mit 12er Dadant Magazinen. Hier der Versuch eine Beschreibung für ein Vorgehen mit 12er Dadant Magazinen.
Zeile 63: Zeile 63:
 //Eventuell ist auch das Futter im Brutling zu ergänzen.// //Eventuell ist auch das Futter im Brutling zu ergänzen.//
  
-==== Tag 24-27 Brutling ist Brutfrei====+==== Tag 24 - 27 Brutling ist Brutfrei====
   * Alle vorhandene Brut ist geschlüpft   * Alle vorhandene Brut ist geschlüpft
   * Alte Brutwaben entfernen (-> einschmelzen) und durch Mittelwände ersetzen   * Alte Brutwaben entfernen (-> einschmelzen) und durch Mittelwände ersetzen
Zeile 73: Zeile 73:
 ==== Tag 24 - 26 Notmassnahmen ==== ==== Tag 24 - 26 Notmassnahmen ====
  
 +Wenn nach 4 Tagen mehr als 3000 Varroa gefallen sind, ist sofort eine zweite Oxalsärenbehandlung durchzuführen.
  
- +Wenn der Brutling immer noch Wiesellos ist (ist bei 10% der Fall), diesen auflösen oder mit einer Jungkönigin aus einem schwachen Ableger beweiseln. 
-==== Oktober Rückvereinigung falls erwünscht ====+==== Im September füttern ====
 Die beiden Völker werden getrennt aufgefüttert. Die beiden Völker werden getrennt aufgefüttert.
  
-Wenn sich die Völker nicht wie gewünscht entwickeln, können diese im Oktober wieder vereinigt werden. +==== Im Oktober Rückvereinigung falls erwünscht ====
  
-//Wie dies mit einem Brutzargen genau geht ist mir noch nicht ganz klar.//+Falls nötig beide Volksteile wieder vereinigen, in 90% ist jedoch eine seperate Einwinterung möglich. 
 + 
 +//Wie dieses Vereinigen mit einem Dadant Brutzargen genau geht ist mir noch nicht ganz klar.//
 ===== 4 Erfahrungen bei der Umsetzung ===== ===== 4 Erfahrungen bei der Umsetzung =====
  
Zeile 89: Zeile 92:
 **24.7.2021:** Beim **TuB Tag 1** mussten wir das Volk dreimal durchsehen um die Königin zu finden. Schlussendlich haben wir diese nicht gekäfigt, sondern am Schluss der Trennung in den **Flugling** wieder einlaufen lassen. Wir haben nun die 6 Brutwaben inklusive die Pflegebienen in den Brutling verschoben und den Flugling mit 3 weiteren Mittelwänden (eine davon schon ausgebaut) ergänzt. Die 4 Mittelwände sind in den letzten drei Tagen schon ausgebaut worden und die Königin hatte in eine der Waben schon Eier gelegt. Somit ist der Flugling nun auf 7 Brutwaben. Auf Grund der schlechten Wetterprognose haben wir sofort mit 4 Liter gefüttert. **24.7.2021:** Beim **TuB Tag 1** mussten wir das Volk dreimal durchsehen um die Königin zu finden. Schlussendlich haben wir diese nicht gekäfigt, sondern am Schluss der Trennung in den **Flugling** wieder einlaufen lassen. Wir haben nun die 6 Brutwaben inklusive die Pflegebienen in den Brutling verschoben und den Flugling mit 3 weiteren Mittelwänden (eine davon schon ausgebaut) ergänzt. Die 4 Mittelwände sind in den letzten drei Tagen schon ausgebaut worden und die Königin hatte in eine der Waben schon Eier gelegt. Somit ist der Flugling nun auf 7 Brutwaben. Auf Grund der schlechten Wetterprognose haben wir sofort mit 4 Liter gefüttert.
  
-Den **Brutling** basierend auf einem neuen Magazin nur 2 Meter entfernt mit den 6 Brutwaben aus dem Volk 5 (es hatte auch hier auch frische Stifte) und mit 2 Futterwaben ergänzt. Somit ist der Brutling nun auf 8 Brutwaben. Auf Grund der schlechten Wetterprognose haben wir sofort 5 Liter Sirup gegeben. Dieses Flugloch haben wir mit einem selbstgebauten [[https://www.honigschleudern.ch/de/bienenkorridor-zur-verhinderung-von-bienen-raeuberei|Bienenkorridor]] verengt, damit sich das Volk gegen Räuberei besser wehren kann.+Den **Brutling** basierend auf einem neuen Magazin nur 2 Meter entfernt mit den 6 Brutwaben aus dem Volk 5 (es hatte auch hier frische Stifte) und mit 2 Futterwaben ergänzt. Somit ist der Brutling nun auf 8 Brutwaben. Auf Grund der schlechten Wetterprognose haben wir sofort 5 Liter Sirup gegeben. Dieses Flugloch haben wir mit einem selbstgebauten [[https://www.honigschleudern.ch/de/bienenkorridor-zur-verhinderung-von-bienen-raeuberei|Bienenkorridor]] verengt, damit sich das Volk gegen Räuberei besser wehren kann.
  
 **27.7.2021:** Am **TuB Tag 3** haben wir den Flugling mit Oxalsäure besprüht und weitere 4 Liter Sirup gegeben. Die Königin hat weiter gestiftet. Wie erwartet gibt es noch keine verdeckelte Brut. **27.7.2021:** Am **TuB Tag 3** haben wir den Flugling mit Oxalsäure besprüht und weitere 4 Liter Sirup gegeben. Die Königin hat weiter gestiftet. Wie erwartet gibt es noch keine verdeckelte Brut.
Zeile 97: Zeile 100:
 **7.8.2021:** Auf Grund der Gewichtsabnahme werden beide Völker mit etwas Sirup (2-3 Liter) gefüttert. **7.8.2021:** Auf Grund der Gewichtsabnahme werden beide Völker mit etwas Sirup (2-3 Liter) gefüttert.
  
-Stand  --- //[[max@felser.ch|Felser Max]] 2021/08/09 11:24//+**14.8.2021:** Der Flugling hat im Freiraum eine komplette Drohnenwabe im Naturbau erstellt, Diese wurde entfernt und zwei weitere Mittelwände gegeben. Offensichtlich haben wir dem Flugling zu wenig Platz gegeben. Der Brutling ist nun Brutfrei und wird mit Oxalsäure besprüht. Zwei alte Brutwaben werden aufgeritzt und für das leeren hinter das Schied gesetzt und durch neue Mittelwände ersetzt. 
 + 
 +**24.8.2021:** Brutling ist Weichselsichtig, die Königin hat auf drei Waben gestiftet. Die zwei Waben hinter dem Schied werden entfernt. In den 10 Tagen nach der Behandlung sind ca 180 Varroa gefallen. 
 + 
 +**1.10.2021:** Beide Völker haben zu viel Varroa und eine Oxalsäurenbehandlung mit dem Varrox Eddy wird durchgeführt. 
 + 
 +**1.11.2021:** Immer noch haben beide Völker zu viel Varroatotelfall und werden nochmals mit Varrox Eddy behandelt. 
 + 
 +**25.12.2021:** Nun wird die ordentliche Winderbehandlung mit dem Varrox Eddy durchgeführt. Die Varroa Belastung geht jetzt endlich zurück. 
 + 
 +//In der Nachschau hätte man bei beiden Völkern eine 2. Sommerbehandlung mit Ameisensäure durchführen müssen. Das einmalige Sprühen im Brutfreien Zustand hat nicht genügend gewirkt.// 
 + 
 +**6.3.2022:** Beide Völker sind aktiv und gut durch den Winter gekommen. Die Kontrolle der Weiselrichtigkeit steht noch aus. 
 + 
 +Stand   --- //[[max@felser.ch|Felser Max]] 2022/03/15 19:02//
  
teilen_und_behandeln.1628501368.txt.gz · Zuletzt geändert: 2021/08/09 11:29 von felserm